Editorial 2015|05

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

Weihnachten, und damit das Jahresende, naht! – Grund genug für News und neue Fachbeiträge aus der Welt des Architekten-, Bau- und Immobilienrechts.

Vor kurzem ist die 2. aktualisierte Auflage des „Handbuch des Zivilrechnikerrechts“ von Pflaum Karlberger Wiener Opetnik Rechtsanwälte, einer – sofern nicht ohnehin bekannt – auf Bau- und Ziviltechnikerrecht spezialisierten Sozietät, erschienen (siehe auch pkp-law.at).

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

Weihnachten, und damit das Jahresende, naht! – Grund genug für News und neue Fachbeiträge aus der Welt des Architekten-, Bau- und Immobilienrechts.

Vor kurzem ist die 2. aktualisierte Auflage des „Handbuch des Zivilrechnikerrechts“ von Pflaum Karlberger Wiener Opetnik Rechtsanwälte, einer – sofern nicht ohnehin bekannt – auf Bau- und Ziviltechnikerrecht spezialisierten Sozietät, erschienen (siehe auch pkp-law.at).

Ich halte dieses Werk für jeden Ziviltechniker, Baupraktiker und Baujuristen für unentbehrlich, weil es in einer auch für den Nichtjuristen gut lesbaren Art und Weise einen weitreichenden Überblick über das Ziviltechnikerrecht (auch mit praxistauglichen Musterverträgen!) verschafft.

Auch RechtamBau.at kann mit neuer Literatur zum Thema Bau- und Immobilienrecht aufwarten:

Manuela Maurer-Kollenz erläutert in Contractingverträge bei Bauträgerprojekten die rechtliche Problematik des Anlagencontracting im Zusammenhang mit Bauträgerverträgen, insbesondere die rechtlichen Hürden der Überbindung von Verpflichtungen aus solchen Verträgen.

Katharina Müller veranschaulicht unter dem Titel Prüffähigkeit von Rechnungen – Anforderungen und Abgrenzungen anhand einer aktuellen OGH-Entscheidung den Zweck der Schlüssigkeit einer Werklohnrechnung sowie die Grenzen des häufigen Einwands der fehlenden Prüffähigkeit.

Dietmar Ludolph befasst sich in seinem neuen Beitrag unter dem Titel “Building Information Modeling (BIM)“ – Konflikte einfacher lösen mit der Planungsmethode BIM? mit einer softwarebasierten Planungsmethode und deren Mehrwert für die Lösung von Konflikten am Bau.

Johannes Wögerer beleuchtet mit seinem neuen Artikel Die verpfuschte Steinschlichtungsmauer eine im Ergebnis brisante OGH-Entscheidung zu bauversicherungsrechtlichen Fragen im Zusammenhang mit der grob mangelhaften Errichtung einer Steinschlichtungsmauer.

Ich wünsche eine lehrreiche Lektüre! – Der nächste RechtamBau.at-Newsletter folgt im Jahr 2016. Ich wünsche daher schon jetzt frohe Weihnachten und nur das Beste für das neue Jahr!

Editorial 2015|05
Bewerten Sie diesen Beitrag

Matthias Nödl
Matthias Nödl
Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati Rechtsanwälte GmbH