Pultdach

Als Pultdach wird eine Dachform bezeichnet, die aus einer nur einseitig geneigten Dachschräge besteht. Die untere Kante des Daches bildet die Dachtraufe, die obere Kante den Dachfirst.
Die Dachneigung kann dabei zwischen 11 und 60 Grad betragen. Wie stark die Dachneigung ausfallen kann, hängt auch von der Eindeckung ab. Während Dachdeckungen mit klassischen Ziegeln oder Schieferplatten eine Mindestneigung von etwa 22 Grad benötigen, können Dacheindeckungen aus Aluminium- oder Stahlblech schon bei geringen Neigungen genutzt werden.

Je nach Art der Dacheindeckung und der Neigung kann ein wasserdichtes Unterdach nötig sein. Die Dachfläche wird im Normalfall zur Wetterseite hin ausgerichtet, sind Solar- oder Photovoltaikaufbauten geplant empfiehlt sich natürlich eine Ausrichtung nach Süden.
Der große Vorteil am Pultdach im Vergleich zum herkömmlichen Satteldach liegt darin, dass durch die geringe Neigung und die einseitige Dachschräge kaum Wohnraum verloren geht, sondern sehr effektiv genutzt werden kann. Dazu gehört ein Pultdach im Normalfall zu den kostengünstigeren Dachbauweisen.

Pultdach
4 (80%) 1 vote